Geschichte Bergrennen

Bergrennen Silenen-Amsteg-Bristen
(18.01.2019)

 

Seit 1954 konnte das Rennen jedes Jahr durchgeführt werden, ausser 2003 wurde das Rennen wegen Felssturzgefahr abgesagt.

 

Der Start war nicht immer in Silenen, von 1963 - 1971 startete man auf
der Bristenstrasse und von 1963 - 1979 vom Zeughaus Amsteg.

 

Das 1. Bergrennen 1954 gewann Hans Planzer vom VMC Bürglen, er realisierte gleich den ersten Urner Tagessieg mit einer Zeit
von 15 Min. 24 Sek.

 

Die Rekordzeiten der 3 verschiedenen Startorte werden gehalten von:

  • Albert Knobel, Zeit: 09 Min. 03 Sek. (1971, Start: Bristenstrasse)
  • Hans Traxel, Zeit: 11 Min. 00 Sek. (1973, Start: Zeughaus Amsteg)
  • David Ruckstuhl, Zeit: 12  Min. 11 Sek. (2001, Start: Silenen, Rest. Sternen)

 

Die Rekordsieger im Hauptrennen mit je 3 Siegen sind:

  • Hans Traxel (1973, 1976, 1978)
  • Erich Holdener (1987, 1988, 1989)
  • Markus Zberg (1993, 1994, 1997)
  • Kurt Betschart (1996, 2002, 2004)

Bisher ist es 9 Urnern gelungen das Bergrennen in der Hauptkategorie zu gewinnen: Hans Planzer, Karl Brand (1963), Robert Beltrametti (1964), Hans Traxel, Josef Indergand (1982, 1986), Beat Zberg (1990, 1991), Markus Zberg, Kurt Betschart, Reto Indergand (2015, 2018)

 

Das Bergrennen machte sich über all die Jahre einen Namen für die gute Organisation vom Velo-Moto-Club Silenen, für die vielen Zuschauer, für die attraktive Strecke und für die grosszügigen Preise, die dank unserer Sponsoren abgegeben werden können. Das hat wesentlich dazu beigetragen, dass das Bergrennen all die Hochs und Tiefs des Radsports unbeschadet überstanden hat.

 

 

Bericht Tele 1

60. Bergrennen 2014

60. Bergrennen 2014

(1 Videos)